D3 siegt knapp gegen Schkeuditz

Nachdem wir letzte Woche die erste Halbzeit verschlafen und trotz sehr ansprechendem zweiten Durchgang verdient gegen den Tabellenführer verloren hatten, ging es diese Woche zu Hause gegen den Tabellenletzten aus Schkeuditz. Eine Pflichtaufgabe, die es mit dem nötigen Demut zu nehmen galt. 

Unsere Jungs starteten engagiert ins Spiel und versuchten nach Ballgewinnen schnell nach vorne zu spielen. Dabei gelang oftmals allerdings der letzte Pass noch nicht perfekt. Das besserte sich zunehmend und wir nähertem uns dem Torerfolg, durch zwei gefährliche Schüsse, die knapp am Tor vorbei gingen, an. In der 15. Minute schob unserer gut nachsetzender Zehner zum 1:0 ein. Danach wurde die Führung bis zur Halbzeit eher verwaltet und der Gegner kam ein wenig ins Spiel, ohne dabei, bis auf einen Distanzschuss, den unser Torwart glänzend parierte, all zu gefährlich zu werden. 

So ging es mit einer knappen Führung in die Pause. Zur zweiten Halbzeit nahmen wir dann mehrere Wechsel vor, um dem Spiel neuen Schwung zu verleihen. Das gelang perfekt und wir erspielten uns Chance um Chance, die jedoch, entweder beim gut aufgelegten gegnerischen Torwart oder knapp am Tor vorbei endeten. Letztendlich konnten wir die Führung nach einem schnellen Konter, mit einem gut platzierten Abschluss, nach fantastischem Steilpass, ausbauen. 

Wir spielten weiter nach vorne und der Gegner kam kaum zur Befreiung und wenn, war unser Torwart stets hellwach. Dabei gelangen uns, trotz bester Chancen, keine weiteren Tore, was sich später rächen sollte. Mitte der zweiten Halbzeit bekamen wir einen Freistoß zugesprochen. Der war gut geschossen, konnte aber vom Hüter entschärft werden. Weil wir nicht nachsetzten, gelang ihm sogar das Festmachen. Ein langer Abschlag, unsere Abwehr noch nicht wieder sortiert und dann das Gegentor zum 2:1 Anschluss. Es folgte der Anstoß, bei dem wir zu hektisch waren und den Ball direkt wieder abgaben. Der Gegner bedankte sich und schob zum nicht verdienten, aber effektiven 2:2 ein. 

Das Spiel konnte doch, trotz großem Aufwand, nicht nur mit einem Punkt für unser Team enden. Und so wechselten die Trainer mit vollem Risiko noch einmal alle von der Bank ein. Zunächst einmal sollte der Gegner sogar fast in Führung gehen, doch unser Torwart rettete geistesgegenwärtig. So kamen wir noch einmal zu einem Konter. Und siehe da, unser Außenspieler behielt die Nerven und schob zum verdienten Siegtreffer ein. Danach brachen alle Dämme und das Spiel war wenig später auch vorbei. 

Somit endete das Spiel doch noch, wenn auch glücklich, mit einem 3:2 Sieg für unsere Truppe. Unterm Strich bleibt aber eine mangelnde Chancenverwertung, die fast den Sieg kostete. Das muss noch verbessert werden, spielerisch war das über weite Strecken eine überragende Leistung. 

Zum Abschluss der Hinrunde geht es deswegen hochmotiviert gegen einen direkten Tabellennachbarn. 

Ein schöner Tag… Spielbericht der E- Jugend

Idyllisch liegt das Althener Pappelstadion in Leipzigs Speckgürtel. Der Kalender zeigt Samstag, 12.
November, die Armbanduhr 9:59 Uhr, das Gefühl, gestützt durch die WetterApp des Smartphones 12
Grad Celsius Außentemperatur, Tendenz steigend. Der Rasen zart benetzt durch den morgendlichen
Tau. Die Kicker der beiden Mannschaften scheinen über die Maßen motiviert; die Trainer tun es ihnen gleich.
Routiniert erwärmen sich die Jungs aus Althen selbstständig. Pässe, kurze Laufschule, aktives
Dehnen, Torschüsse. Anpfiff. Nachdem in der Trainingswoche eine neue Variante für die Aufstellung
eingeübt wurde, wird diese auch gleich im Spiel umgesetzt. Mit Erfolg! Unser Stürmer Hugo trifft
platziert zum 1:0. Nach gnadenloser Effektivität der Gäste, steht es zur Halbzeit leider 2:3. Wir
schaffen es bis dahin nicht die Vielzahl unserer Chancen in Tore umzusetzen. Nach ein paar
Umstellungen und einem zwischenzeitlichem 4:5, ging das Spiel am Ende leider 4:8 aus. Gut
gekämpft, unverdient verloren, gegen einen effektiv spielenden Gast. Trotzdem: das Trainerteam war
begeistert von der aufopferungsvollen Spielweise unserer Kicker, dem Willen, die Anweisungen
umzusetzen und dem Einsatz fast aller Spieler.
Um 11:34 Uhr, bei 16 Grad Celsius und strahlendem Sonnenschein verabschiedeten wir uns in
Richtung Wochenende. Stolz über die Art der Spielweise aber enttäuscht über das Endergebnis. Dann aber froh und dankbar für diesen schönen Tag im Althener Pappelstadion! Kopf hoch und bis
Übermorgen…
Euer Trainerteam der E-Jugend.