post

B_Sieg beim Spitzenteam

Dem Favoriten die Punkte abgeluchst

Letzten Sonntag hatten wir, etwas ersatzgeschwächt, eine sehr gute, wenn nicht die beste Saisonleistung gezeigt. Zu Gast in Althen war der Tabellen- 2., die SpG Großpösna/ Störmthal. Seines Zeichens bisher ungeschlagen und nur aufgrund der weniger geschossenen Tore, punktgleich Zweiterhinter dem Tabellenführer Tapfer.

Unser Team legte gleich gut los. Nach 4 Minuten eroberte sich Luca den Ball, ging Richtung Tor und scheiterte letztendlich, da er von mehreren Abwehrspielern bearbeitet wurde. Wie aus dem Nichts, gingen die Gäste in der 16. Minute in Führung. Der Außen schlenz den Ball ins lange Eck, Elias hält zwar noch, doch die Kugel blieb vor der Torlinie liegen. Der schon die ganze Zeit vorm Tor stehende Stürmer brauchte nur noch einschieben. Klares Abseits, der Schiedsrichter sieht es wahrscheinlich nicht und gibt den Treffer. 0:1.

Zehn Minuten später hatte die SpG eine Doppelchance. Der erste Schuss klatschte ans Lattenkreuz, der Nachschuss ging weit vorbei. Nach einer halben Stunde trat Konstantin einen Freistoß auf Luca. Der lief hellwach in den freien Raum und hob den Ball nur knapp über das Tor. Die Althen ließen den Gästen kaum noch Luft und waren spielbestimmend. Vor allem die Außen Luca und Lasse waren zu schnell für den Gegner. Die Anderen liefen immer gut an, machten die Räume eng und zwangen die Gäste zu Fehlern. Resultat war der Ausgleich in der 2. Minute der Nachspielzeit. Eine Ecke von Konstantin klatschte an den Pfosten. Luca schaltete am schnellsten, setzte nach und bugsierte den Ball in die Maschen. Das 1:1 zur Pause war mehr als verdient.

Und auch in der 2. Halbzeit wurde nicht nachgelassen. Wir beackerten den Gegner weiter und dieser verlor immer mehr die Lust am Spiel. Oftmals mussten grobe Fouls herhalten, um unser Team zu stoppen. 60 Minute waren gespielt, da „ergaunerte“ sich Lasse im Strafraum den Ball nach einem unsauberen Pass vom Torwart. Der wusste sich dann nicht weiter zu helfen und hielt Lasse fest und es gab Elfmeter. Luca verwandelte sicher und nach 63 Minuten war das Spiel gedreht und wir führten2:1. Die nächste Großchance hatte in der 66. Spielminute Konstantin. Sein Freistoß fand fast den Wegins Tor. Lasse machte dann in der 73. Minute den Deckel drauf. Erst fing er einen missratenen Abstoßab. Dann konnte er ungehindert zum 3:1 einschieben. Damit war das Spiel entschieden und dem Gegner der Zahn gezogen.

Fazit: Da hatten wir mal wieder gezeigt, dass, wenn auch wichtige Spieler fehlen, unser Team immer bereit ist, seine beste Leistung zu zeigen. Alle hatten sich dem Spielsystem „gebeugt“ und haben eineexzellente Mannschaftsleistung gezeigt. Die Gegner kamen gar nicht mit unserer Spielweise zurecht und wurden zu Fehlern gezwungen, die spielentscheidend waren. Auch brachten sie vermehrt Härte ins Spiel und erwiesen sich auch nach dem Spiel als schlechte Verlierer. Nun stehen noch zwei Spiele bis zur Winterpause an, so wahr das Wetter mitspielt.

post

B_Arbeitssieg

Sieg gegen Stötteritz

Und schon am 03.11. hatten wir unser nächstes Meisterschaftsspiel gegen den SSV Stötteritz. Mit nur 11 Spielern gingen wir in die Partie. Auf schwer bespielbaren Untergrund und bei Regen in der 1. Halbzeit hieß es, Kräfte kompensieren und die volle Spielzeit durchstehen. Aber nicht nur dies war ärgerlich, viel schlimmer war es, dass wir vergeblich auf den angesetzten Schiedsrichter gewartet haben! Wir danken Florian, dass er so kurzfristig eingesprungen war und seine Sache ordentlich machte.

Zum Spiel. Natürlich wollten wir auch zu elft gegen den Tabellenvorletzten gewinnen. Chancen erspielten wir auch genügend, jedoch sollte kein Tor für uns fallen. Luca ́s Schuss in der 1. Minute ging knapp drüber. Der Fernschuss in der 10. Minute von Paul war zu zentral, dass der Torwart ihn halten konnte. Dann kames so, wenn man zu viele Chancen auslässt, wie es kommen sollte. Der Stürmer der Stötteritzer wurde vor dem Strafraum nicht konsequent gestört und im 16er ließ Pharell ihn über die Klinge springen. Der Schiri konnte nicht anders, als auf den Punkt zu zeigen. Den 11 Meter verwandelte der Gästespieler souverän in die Mitte. Somit stand es 0:1 und das Spiel war auf den Kopf gedreht. Wir schlugen aber zurück. Pharell flankte von rechts an den langen Pfosten der Stötteritzer. Dort wartete schon Lasse und köpfte den Ball in die Maschen zum 1:1 (34“).

Nach der Pause wurde Lasse in der 44. Minute kurz angespielt, drehte sich auf und schloss ab. Der Torwart wehrte noch ab. In der 56. Minute schlug Luca einen super genauen Diagonalpass auf Lasse. Der dribbelte auf den Torwart zu, spielte ihn aus und schob den Ball zum 2:1 ein.

Fazit: Für einen Arbeitssieg bekommt man auch 3 Punkte. Und die waren sehr wichtig für unser gesetztes Ziel. Wir haben ein sehr gutes und überzeugendes Spiel unserer Mannschaft gesehen. Jeder hat alles gegeben. Herzlichen Glückwunsch! Im Training gilt es weiter die Grundlagen zu setzen, die für die nächsten Spiele benötigen. Denn die Gegner bis zur Winterpause haben es in sich…

post

B_Pokalniederlage

1.Runde Stadtpokal gegen SV Panitzsch- Borsdorf

Am 31.10. spielten wir in der 1. Runde des Pokalwettbewerbs gegen die höherklassige Mannschaft vom SV Panitzsch- Borsdorf. Unser Ziel war es, den Favoriten zu ärgern und vielleicht für eine Überraschung zu sorgen.

Nach einer kurzen Abtastphase, erhöhten wir den Druck auf den Gegner. In der 10. Minute fuhren wir einen Konter über Cedric, der Konstantin bediente. Sein Schuss ging noch am Tor vorbei. Zwei Minuten später passte Luca schön zu Pharell. Der setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und legte den Ball am herauskommenden Torhüter vorbei. Der Ball trudelte Richtung Torlinie, Pharell setzte ihm nach und vollendete zur 1:0 Führung (12“), bevor die Abwehrspieler ihn stören konnten. Dann hatten die Panitzscher in der 14. Spielminute ihren ersten Torschuss. Aber Elias war hellwach und hielt den Ball fest. In der 22. Minute hatte Lasse noch einmal eine Konterchance. Doch er traf das Tor nicht.

Die Panitzscher rissen das Spiel im Mittelfeld mehr und mehr an sich. Ihr 10er konnte größtenteils unbedrängt die Bälle annehmen und weiter verteilen. Zum Glück hatten die Stürmer kein Zielwasser getrunken, bzw. Elias vereitelte die Chancen. Leider besetzten wir die freien Räume nicht konsequent oder eroberten die zweiten Bälle nicht. Mit der trotzdem verdienten Führung ging es in die Halbzeit.

In der 2. Hälfte überließen wir den Gästen das Mittelfeld nicht mehr so einfach. Trotzdem war unserem Team eine gewisse Blockade im Kopf nicht abzusprechen. Wir erspielten uns weitere Tormöglichkeiten. Jedoch kam Panitzsch immer öfter gefährlich vor unser Tor. Pharell setzte seinen Schuss in der 49. Minute über den Kasten. Bei einer Ecke für Panitzsch hatten wir Glück, nach unkontrollierten hin und her im Strafraum, wurde der Ball letztendlich auf der Linie geklärt (56“). Nach schönem Kombinationsspiel über Cedric und Pharell, kam Toni zum Torabschluss, jedoch konnte der Gästekeeper klären. In der 61. Minute bekam Panitzsch- Borsdorf einen etwas fragwürdigen Freistoß an der linken Strafraumkante zugesprochen. Hannes schoss direkt aufs Tor, Elias sah den Ball zu spät und es stand 1:1. Doch wir konnten wieder in Führung gehen. Ein Einwurf von Pharell kam zu Luca. Der drehte sich auf und wuchtete den Ball unhaltbar in den Winkel. Nach 68 Minuten stand es somit 2:1.

Diese Führung konnten wir aber leider nicht verteidigen. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld, kam der Ball zum gegnerischen Stürmer, der ging ungehindert entlang des Strafraumes und schoss den Ball ins lange Eck zum 2:2 (74“). Dann in der 76. Minute der Doppelschlag der Gäste. Der Stürmer kam klar aus dem Abseits, bekam das Zuspiel, spielte den Ball vors Tor und die Gäste setzten sich durch und erzielten die 2:3 Führung. Somit war das Spiel gedreht. In den letzten Minuten konnten wir nicht mehr zurückschlagen.

Fazit: Schade. Dieses Pokalspiel hätten wir nicht verlieren müssen. Zweimal gingen wir in Führung, mussten aber am Ende die Niederlage einstecken. Unser Team spielte etwas reserviert und es fehlte am Tempo in den Aktionen. Da wir wissen, dass das Team es besser kann, ist die Niederlage nicht so leicht zu verschmerzen. Leider trug die etwas „verwunderliche“ Leistung des Schiedsrichters entscheidend zum Spielerausgang bei. Schade… Glückwunsch an die B- Jugend des SV Panitzsch- Borsdorf und viel Glück im weiteren Pokalwettbewerb.