post

Trauriger Sieg – SV Althen 90 vs. BC Eintracht Leipzig 5:2 (2:1)

Beitrag bewerten

Wenn ein Hubschrauber auf dem Althener Spielfeld landet, dann nicht nur um das Laub wegzufegen….
Nach dem Spiel musste der Althener Trainer, der schon während des Spiels arg mit sich zu kämpfen hatte, mit einem schlimmen Verdacht ins Krankenhaus eingeliefert werden.
Doch von Anfang an…..
Bereits vor dem Spiel gegen den Tabellendritten BC Eintracht wurde der Mannschaft des SV Althen ein neuer Satz Trikots übergeben, gesponsert von der Firma Kusch & Walter Tiefbau GmbH.
Auch von dieser Stelle nochmal ein ganz herzliches Dankeschön!
Die belustigenden Sprüche des Gegners vor dem Spiel über die Farbwahl des neuen Outfits und damit der Vergleich zu einem anderen Leipziger Verein mit den selben Vereinsfarben blieben allerdings nicht ungesühnt.
Die Althener Mannschaft antwortete darauf im Spiel mit maximalen sportlichen Erfolgen.
Nach kurzem Abtasten legte die Heimelf los wie die Feuerwehr. Füssel spielt den Ball steil auf den startenden Weiske, der kann vom grätschenden Verteidiger nicht entscheidend gestört werden und vollstreckt zur Althener Führung (12.). Nur wenige Sekunden darauf ist es wieder Weiske, der allein vorm Hüter auftaucht, diesen überlupft, während Walter aus dem Hinterhalt angerauscht kommt und nur noch zum 2:0 einschieben muss (14.).
Mit dieser Turbo-Führung im Rücken ließ man die Zügel danach etwas schleifen, was sich sofort rächte. Das Spiel wurde ruppiger und der BC bekam etwas Oberwasser. Nach einem Freistoß von der rechten Seite, den die Gäste kurz ausführten, befand sich die Althener Mannschaft im kollektiven Tiefschlaf. Der Angreifer des BC zieht entlang der Strafraummarkierung  in Richtung Mitte und haut den Ball aus 16 Metern ins linke untere Eck zum Anschlusstreffer (31.).
Bis zum Pausentee ereignete sich auch nicht mehr viel. Althen verteidigte clever und ließ den BC fern vom eigenen Tor.
Zum richtigen Zeitpunkt nach der Halbzeit markierte die Heimelf dann das wichtige 3:1. Nach einem zunächst von der Gästeabwehr geklärten Ball nutzt Kühnold die Gelegenheit und spielt das Leder aus dem Halbfeld auf den goldrichtig am Elfmeterpunkt stehenden Eichelbaum, der mit viel Geschick und Hilfe des Innenpfostens den Althener Vorsprung wieder vergrößert (51.).
Nun brachen alle Dämme. Ein Sturmlauf folgte dem nächsten, jedoch blieben wieder einige Hochkaräter ungenutzt. Weiske macht aber nach 63 Minuten alles richtig, wird zuvor von Füssel steil geschickt und jagt den Ball am Hüter vorbei ins lange Eck und die Althener Führung schwillt weiter an.
Nach einem erneuten Schläfrigkeitsanfall in der Althener Hintermannschaft verkürzen die Gäste noch einmal auf 2:4, doch als Walter kurz vor Schluss von drei Leipzigern im Strafraum niedergerungen wurde und Füssel den fälligen Elfer cool versenkte, war der Sieg in Sack und Tüten.
Eine toll und clever agierende Althener Mannschaft hat sich den Sieg heute redlich verdient und mit diesem Auftritt macht man sich Mut für kommende Aufgaben.
Doch trotz des guten Spiels, des neuen Outfits und sämtlichen anderen positiven Eindrücken, die an diesem Nachmittag gewonnen wurden, überschattet einzig dieser eine Moment alles bisher da gewesene.
Alles Gute Coach!

Tore: 1:0 Weiske (12.), 2:0 Walter (14.), 2:1 BC Eintracht (31.), 3:1 Eichelbaum (51.), 4:1 Weiske (63.), 4:2 BC Eintracht (73.), 5:2 Füssel (88./FE)

Bilder vom Spiel: