post

Alt(h)en Angels beim 6. Auligker Hallencup

Beitrag bewerten

Am 06.02.2015 fand in Groitzsch der 6. Auligker Hallencup statt und die Freizeitmannschaft des SV Althen 90 e.V. war bereits das 2. Mal der Einladung zum Turnier gefolgt. Im Gepäck der anreisenden Spieler befanden sich nicht nur frisch gewaschene Trikots, sondern auch ein riesiger Berg an Euphorie und guten Vorsätzen. Man konnte sich nur schwer darauf einigen, wie stark die Bretter der Pokalvitrine sein müssen, um all die künftigen Lasten zu tragen. Die Stimmung in der Halle und in der Mannschaft war bestens, jeder war heiß auf die kommenden Spiele und Freitag, der 13., war sowieso erst in einer Woche.

Da wir gemäß Turnierplan erst im 4. Spiel gefordert waren, hatten wir den großen Vorteil, unsere Gegner zu beobachten und deren Spiel zu analysieren. Es wurde noch einmal die eigene Strategie besprochen, über die Sinnhaftigkeit langer Bälle diskutiert und die Startaufstellung festgelegt.

Das erste Spiel hatten wir gegen die Sportfreunde von Blau-Weiß Muschwitz auszutragen. Schon kurz nach dem Anpfiff war klar, dass nicht nur der Ball, sondern auch der Gegner auf diesem Parkett sehr schnell war. Die Halle war gefühlt 10-mal länger als unsere Trainingshalle und das Spiel war von der Tribüne aus doch einfacher zu führen, als direkt auf dem Platz. Nach 10 Minuten hieß es dann 2:0 für Muschwitz – wir waren geerdet. Die anschließende Spielpause wurde zur Fehleranalyse genutzt und man puschte sich noch einmal. Aber trotz all der guten Vorsätze, eines tollen Kampfgeistes und eines unbändigen Willen zum Sieg, endeten die folgenden Partien gegen den SV Groitzsch mit 4:0 und gegen Nöthnitz gab es sogar eine 5:0 Niederlage. Problem beim Althener Spiel war der zum Teil völlig offene Rückraum – alle wollten Torschützenkönig werden – und das nicht funktionierende Umkehrspiel. Zudem stand der Fußballgott des Öfteren am gegnerischen Tor und hielt schützend seine Hand und sein Bein in den gegnerischen Strafraum. Ganz stark die Leistungen der Althener Tormänner (Arne und nach dessen Verletzung, Christian), aber das Spiel wird halt vor dem Tor entschieden.

So hieß für die Althener das Finale: Spiel um Platz 7. Unsere Freizeitkicker mussten sich mit den Alten Herren von der FSG Aktivist Borna messen. Ein Spiel auf Augenhöhe, voller Spannung und mit viel Herzblut. Die Alt(h)en Angels gingen durch Max mit 1:0 in Führung. Auf der Wechselbank gab es kein Halten mehr. Emotionen pur und auf dem Parkett ein unbedingter Siegeswille. Der Ausgleich durch Borna führte zu trotzigem Gebolze, endete aber letztlich in der erneuten Althener Führung. Eine unnötige Diskussion über das Althener Stellungsspiel kostete die so hart erkämpfte Führung. Nun folgte ein hektisches, aber von beiden Seiten fair geführtes Anrennen auf das gegnerische Tor. Doch letztlich hatten die Althener (verdient) das Glück auf ihrer Seite und 8 Sekunden vor dem Schlusspfiff hieß es 3:2 für die Freizeitkicker von der Dauerbaustelle am Partheufer.

Bei der anschließenden Siegerehrung wanderten die Pokale zwar irgendwo in die Gebiete der unendlichen Tagebauseen, aber die Althener Mannschaft fühlte sich, als würde sie auf das oberste Treppchen gehoben. Wir haben in Groitzsch großartig gekämpft, die Stimmung im Team war trotz der Niederlagen bombastisch und letztlich haben wir mit dem Sieg gegen die FSG Aktivist Borna unser Ergebnis zum Vorjahr verbessert und sind einen Platz nach oben gewandert.

Was bleibt vom Turnier? Ein riesen Dank an das Org.-Team aus Groitzsch. Das Turnier war wieder top organisiert und wir hoffen, dass wir beim 7. Hallencup erneut dabei sein können. Für die Freizeitkicker kann man resümieren, dass unser Trainergespann Häseler / Arnhold die Mannschaft in die richtige Richtung führt. Beim Training, wie beim Turnier eine gute Stimmung innerhalb der Mannschaft – und das trotz der zahlreichen Zu- und Abgänge in der Winterpause. Und die Diskussionen über die Stärke der Regalbretter in der Pokalvitrine können ruhig weiter geführt werden. Schließlich geht es bergauf und am 28.03.2015 gibt es in Querfurt die nächste Möglichkeit, jene Bretter zu belasten, und sei es nur mit einer Flasche Kirsch – der Spaß steht im Vordergrund und den haben wir.

Euer Dagobert

Nächste Termine:

10.03.2015, Bowlingtreff Beucha, Lange Stuecken 5, 04824 Beucha von 18:00 – 21:00 Uhr

09.05.2015 – Frühlingsturnier in Lauterbach, 12:30 Uhr Eröffnung