C_Bittere Heimniederlage

C_Bittere Heimniederlage
Beitrag bewerten

Punkte leichtfertig verschenkt

Ach diese Mittwochsspiele…Seit Jahren geben wir in Spielen während der Woche eine nicht so glückliche Figur ab. Zwar haben wir letzten Mittwoch in Kitzen gewinnen können, jedoch der “Fluch” holte uns heute schon wieder ein.

Spaß beiseite. Fakt ist, dass wir uns heute viel vorgenommen hatten. Und wenn wir ans Hinspiel denken, brauchten wir lange im Spiel, bis wir die Wiederitzsch/ Eutritzscher knacken und 4:1 gewinnen konnten. Heute war es etwas anders. Da knackte uns die SpG schon in der ersten viertel Stunde. Nach 2 Minuten stand es 0:1, nachdem unsere Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekam. Beim 0:2 ging der gegnerische Stürmer aus abseitsverdächtiger Position Richtung Tor. Elias konnte zwar noch stören, doch der Nachschuss saß. Ein Missverständnis in der Abwehr; Elias und Rag behinderten sich gegenseitig; reichte dem Gegner, den Ball zum 0:3 (12″) im Tor unterzubringen. Und dann vertändelte Elias den Ball im Strafraum. Der Stürmer eroberte den Ball und schob in der 16. Minute zum 0:4 ein.

Dann kamen wir endlich besser ins Match. Ein Angriff über Lasse brachte die erste Chance. Karl scheiterte jedoch am Torhüter. In der 27. Minute flankte Pharell in den Strafraum, Karl legte ab und Lasse konnte den Torwart nicht überwinden. In der 32. Minute fiel dann endlich, der jetzt verdiente Anschlusstreffer. Der Ball kam von Ben zu Pharell und sein Schuss rutschte am Torhüter vorbei ins Netz. Mit dem 1:4 ging es in die Halbzeitpause.

Wir stellten zur 2. Halbzeit etwas um und machten nun auch mehr Druck. Paul hatte in der Folge zwei riesige Chancen den Abstand zu verkürzen. In der 54. Minute dann so etwas wie die Vorentscheidung. Die Gäste erzielten nach einem individuellen Fehler das 1:5. Karl hatte in der 57. Spielminute die Chance, den alten Abstand wieder herzustellen. Ben ging mal bis zur Grundlinie und legte zurück auf Karl. Der gut aufgelegte Torwart lenkte seinen Schuss zur Ecke. Einmal konnten wir doch noch verkürzen. Pharell wurde im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Pascal sicher zum 2:5 Endstand.

Fazit: Diese Niederlage wäre in Normalform vermeidbar gewesen. Leider wurden die Anweisungen des Trainers nicht im Spiel umgesetzt. In den ersten 16 Minuten schenkten wir dem Gegner 4 Treffer. Und die Chancenverwertung ist immer noch ausbaufähig. Anders machte es der Gegner. Die SpG kam 8x vors Tor und erzielte ganz effektiv 5 Tore. Im nächsten Spiel geht es gegen Lok Engelsdorf. Da gilt es den 2. Platz zu verteidigen.