post

D2 Unentschieden gegen Spitzenreiter erkämpft SV Tapfer II vs. D2 3:3 (2:0)

D2 Unentschieden gegen Spitzenreiter erkämpft SV Tapfer II vs. D2 3:3 (2:0)
Beitrag bewerten

Heute stand das nächste Spitzenspiel für unsere Jungs an. Es ging zum Tabellenführer SV Tapfer Leipzig II, welcher bisher all´ seine Spiele gewinnen konnte. Diese Serie wollten wir heute brechen, um den Anschluss zur Tabellenspitze nicht abreißen zu lassen.

Wir begannen heute mit Elias im Tor, Ben und Wilken in der Abwehr, im Mittelfeld mit Kapitän Pharell, Luca und Theo sowie mit den Stürmern Konstantin und Lasse. Die Bank war heute mit Rag, Toni, Lucas und Niclas voll besetzt.

In den ersten Spielminuten war zu sehen, warum die Kinder von Tapfer oben in der Tabelle stehen. Sie kombinierten teilweise gut im Mittelfeld und hatten ihre ersten Chancen im Spiel. Unsere Kinder fanden nur langsam zu ihrem Rhythmus. So gab Luca erst nach 9 Minuten den ersten Torschuss ab. Kurz darauf landete ein Schuss an der Querlatte und Konstantins Nachschuss ging knapp über das Tor. Die Einwechslung von Niclas sollte neuen Schwung in unser Spiel bringen und er hatte auch mit der ersten Ballberührung seine erste Chance ein Tor zu schießen.

Der „neue Schwung“ wurde aber von Tapfer alsbald unterbunden und sie konnten nach einem Angriff durch die Mitte das 1:0 nach 12 Minuten erzielen. Hierbei konnten weder Ben noch Wilken konsequent klären. Schon drei Minuten später wehrte Pharell einen erneuten Angriff des Gastgebers in letzter Sekunde ab. Nach 22 Minuten klatschte ein Freistoß der Leipziger an Pfosten, den Nachschuss klärte Elias zur Ecke. Zwei Minuten danach wehrte der eingewechselte Lucas einen Freistoß ab. Ein Abstoß von uns landete beim Gegner, Tapfer kombinierte den Ball vors Tor und schloss zum 2:0 nach 27 Minuten ab. Dann war die erste Halbzeit vorbei und es folgte eine Fehleranalyse des Trainergespanns.

Die zweite Hälfte begann mit mehreren Angriffen der Althener Jungs. Sie setzten sich in der gegnerischen Spielhälfte fest und kamen zu ersten Chancen und hatten mehrere Eckbälle. Die Kinder von Tapfer klärten aber mit vereinten Kräften und standen kompakt im Abwehrzentrum. Selber setzten sie gelegentlich einige Konter. So hatten sie in der 40. Minute einen Lattentreffer.

In der 43. Spielminute sollte aber unser Anlaufen auf das Tor von Tapfer belohnt werden. Theo bekommt den Ball in die Mitte des Strafraumes gespielt und erzielt das jetzt hoch verdiente 2:1. Leider erzielte Tapfer 2 Minuten später per Bogenlampe das 3:1 und war sich sicher, das Spiel siegreich zu gestalten. Aber unsere Jungs gaben sich nicht auf und starteten wiederum Angriff auf Angriff. Nach einem Eckball ging der Ball nach einem Gestochere vor dem Tor nicht rein. Niclas schießt in der 50. Minute knapp über das Tor. In der 56. Spielminute hatten wir noch eine Doppelchance mit Latten- und Torschuss von Konstantin. Der Ball ging aber knapp am Tor vorbei. Eine Minute darauf setzte sich Niclas gut durch und erzielte mit einem satten Schuss das 3:2. Und es ging weiter. Im Anschluss an einen Eckball, ging der Ball wieder knapp am Tor vorbei (Niclas). Darauf der nächste Eckball, aber diesmal hatte Niclas Glück und setzte einen Kopfball zum 3:3 ins Tor (58.“).

Nun sollte es eine heiße Endphase geben. Tapfer hatte das Spiel aus der Hand gegeben, wollte aber die Punkte in Leipzig behalten. Und unsere Jungs kennen sich ja aus, wie es geht, ein Spiel zu drehen. Sie wollten jetzt alle drei Punkte haben, also noch gewinnen. Somit setzten beide Mannschaften alles auf eine  Karte. Tapfer griff wieder vermehrt an und kam zu zwei Freistößen in gefährlicher Position. Diese waren der hektischen Schlussphase geschuldet. Es waren teils unnötige und harte Fouls, welche auch mit Gelben Karten vom Schiri „belohnt“ worden.

Nach dem Schlusspfiff gab es auf der Althener Seite Jubel und Glückseligkeit und bei Tapfer Tristes und sichtbare Enttäuschung. Das Spielergebnis spiegelte anscheinend nicht das hoch gesteckte Ziel des Trainer- Teams der Leipziger wieder und die Kinder waren sehr geknickt. Die Tabellenführung war nunmehr futsch, da im Parallelspiel der SV Lok Leipzig Nordost siegte und jetzt Tabellenerster ist.

Fazit: Heute fanden die Althener Jungs erst spät ins Spiel. Die erste Halbzeit sollte nicht als Maßstab für die weiteren Saisonspiele genommen werden. Aber in der zweiten Hälfte wurde der Gegner unter Druck gesetzt und es gelang mal wieder eine furiose Aufholjagd. ECHT STARKE LEISTUNG VON EUCH! Es sieht so aus, dass wir mit den Spitzenteams der Liga mithalten können und an gewissen Tagen sicher auch besser sein können. Dafür ist es wichtig, weiter am Zusammenspiel zu arbeiten und dann können wir vielleicht auch in zwei Wochen wieder den Tabellenführer stürzen!

Sven Beyer

Fotos:

12