post

Erste Auswärtsniederlage der D1- Jugend

Beitrag bewerten

Auswärtssiegesserie gerissen

So langsam geht die Saison zu Ende und man merkt unseren Jungs an, dass sie dringend die Sommerpause brauchen. Einige Stammspieler standen uns in den letzten Wochen aufgrund schwerwiegender Verletzungen oder anderer Verhinderungsgründe nicht zur Verfügung. So mussten wir am letzten Wochenende ja schon Tribut zollen und die erste Saisonniederlage einstecken. Und am Sonntag sollte es nicht leichter werden. Luca konnte zwar nach mehreren Wochen wieder mitwirken, doch fallen weiterhin Pharell, Erik und Rag langfristig aus. Ebenso hatte Konstantin kurzfristig krankheitsbedingt abgesagt. Hoch anzurechnen ist, dass Ben, trotz der „riesigen“ Abschürfung am Bein aus dem Holzhausen- Spiel, die ganze Partie durchspielte.

Wir begannen gegen den Tabellenzweiten von Lok Engelsdorf II mit Elias im Tor, Theo und Wilken in der Abwehr, Luca, Ben und Lasse im Mittelfeld und Pascal und Karl im Sturm. Eingewechselt wurden Toni und Lucas.

Das Spiel begann auch recht flott. Lasse setzte zum ersten Torschuss nach zwei Minuten an. Im Gegenzug bekam Engelsdorf die erste Chance ein Tor zu erzielen. In der 8. Minute hatten die Lok- Anhänger den Torschrei schon auf den Lippen. Einen satten Schuss wehrt Elias ab, der Nachschuss geht dann knapp über das Tor. Dieselbe Szenerie noch einmal fünf Minuten später. Elias hält den ersten Ball, der Nachschuss geht am Tor vorbei. Die Lok- Jungs drückten weiter und wir stellten uns dagegen und fuhren den ein oder anderen Konter. So hatte Pascal, nach guter Vorarbeit von Karl, die Chance in der 16. Minute den Führungstreffer zu erzielen. Nach 21 Minuten wechselten die Trainer Lucas für Lasse ein. Riesen Glück hatten wir in der 26. Spielminute, als der Ball der Engelsdorfer an den Pfosten klatschte. In der 27. Minute kam Toni für Karl in Spiel. Dann war Halbzeit.

In der zweiten Hälfte gaben unsere Jungs noch einmal alles, aber kamen bald an ihre Leistungsgrenzen. Ben setzte sich in der 36. Minute gut durch, konnte den Ball aber leider nicht im Tor unterbringen. In der 40. Minute presste Engelsdorf derart, dass unsere Jungs immer weiter hinten rein gedrückt wurden. Die Gastgeber kombinierten den Ball vors Tor und netzten zum 1:0 ein. Nach 47. Minuten fiel das 2:0. Der Ball wird nach einem Einwurf des Gegners in die Mitte gespielt, der springt unglücklich an unsere Abwehrspieler vorbei und der gut postierte Stürmer der Lok vollendet ohne Mühe. Ein Konter in der 48. Minute führt dann auch noch zur 3:0 Führung. In dieser Phase schienen die Althener Kinder sehr erschöpft zu sein. Doch sie kämpften weiter und speziell Toni versuchte das Spiel immer wieder anzutreiben. Auch Luca lief viel und versuchte die Lücken zu schließen. Eine Vielzahl unserer Angriffe konnten die Engelsdorfer immer wieder abfangen. Bis zum Abpfiff fiel dann kein Tor mehr.

Fazit: Wir versuchten heute denke mal alles, um die erste Niederlage der Saison aus der Vorwoche wettzumachen. Doch unsere physische Verfassung ließ es nicht zu, das Spiel zu dominieren. Die Engelsdorfer waren teils frischer und man erkannte eine Weiterentwicklung zum Hinrunden- Spiel. Nur mit Kampf konnten wir in dieser Partie nichts ausrichten. Auch fehlten die genannten Leistungsträger maßgeblich. Aber da müssen wir jetzt durch… Eine Woche bleibt uns, sich zu erholen und noch einmal Kraft für das letzte Saisonspiel zu tanken. Nächsten Sonntag haben wir Rotation III zu Gast und wir wollen als würdiger Staffelsieger in die Sommerpause gehen und den Erfolg gebührend feiern.

Abschließend ist zu sagen, dass wir, auch trotz der beiden letzten Niederlagen, eine riesige Saison gespielt haben. Wer hätte schon gedacht, dass wir die Meisterschaft so dominieren und am Ende souverän den 1. Platz belegen. Und alle sollten bedenken, wir waren der Aufsteiger! Die Jungs haben großen Respekt verdient und dürfen auch sehr stolz auf sich sein. Und was die Leistung der Kinder noch mehr steigert, ist der Aspekt, dass alle Mannschaften immer am stärksten gegen den Tabellenführer gespielt haben. Das wertet das Erreichte weiter auf.

1234567891011121314151617181920212223242526272829