post

D2 gutes Spiel gemacht 8:1 gewonnen Thekla vs. D2 1:8 (1:4)

Beitrag bewerten

Heute ging es zur SV Leipzig-Thekla. Das Spiel fing früh an und die Trainer waren gespannt, ob dies den Jungs wieder Schwierigkeiten bereiten sollte. Bisher verpasste man bei 9.00 Uhr- Spielen den Anfang und kraftraubende Aufholjagden führten nicht immer zum Happy End.
Nachdem im letzten Spiel bei Eintracht Holzhausen, die Umstellung während der Begegnung von Ben in den Sturm viel Schwung und Torgefahr brachte, sollte eben dieser Spieler heute von Beginn an im Sturm spielen. Wir begannen heute mit Elias im Tor, Rag und Wilken in der Abwehr, Theo, Pharell und Luca im Mittelfeld sowie Konstantin neben Ben im Angriff. Von der Bank sollten Lasse, Toni und Lucas etwas später ins Spiel eingreifen.
In den ersten 4 Minuten erspielten sich unsere Jungs mehrere gute Chancen, welche aber nicht zum Torerfolg führten. Dies änderte sich in der 5. Spielminute. Konstantin konnte aus dem Gewühl heraus den Ball zum 0:1 ins Tor unterbringen. Eine Minute später schießt Rag von der Strafraumgrenze und der Ball landet abgefälscht in den Maschen. Schnell stand es 0:2. Danach kamen die Kinder von Thekla besser ins Spiel. Einige schnelle Angriffe folgten, welche aber bisher noch keine Probleme für unsere Hintermannschaft darstellten. In der 12. Minute wurde ein Freistoß von Thekla abgefangen und der Ball lang auf Konstantin gespielt. Konstantin passt mit viel Übersicht auf Ben und dieser schlenzt den Ball unhaltbar ins rechte obere Eck zum 0:3. Thekla spielte in der Folge weiter gut mit und gestaltete die Partie weitaus offen.
Erst in der 20. Minute erzielte Ben das 0:4. Im Vorfeld konnten Lasse und Theo den Ball nicht ins Tor schießen bzw. der Torwart klärte. Als der Ball aber zu Ben gelangte, köpfte er diesen mit Übersicht unter die Latte. In der 23. Spielminute geht der Ball durch die weit aufgerückte Abwehr und Elias konnte gar nicht schnell genug aus seinen Kasten kommen, um den Ball zu erreichen. Er rutschte am Ball und Gegenspieler vorbei. Der vollendete gekonnt zum 1:4. Drei Minuten später sahen die Zuschauer die gleiche Situation- Rag rutschte der Ball in Höhe der Mittellinie durch, Elias bekommt den Ball beim Herauslaufen nicht, aber diesmal schießt der Stürmer von Thekla knapp am Tor vorbei. Es folgten noch eins/ zwei Chancen unserer Jungs, welche aber leichtfertig vergeben wurden. Dann war Halbzeit
Thekla hatte drei Minuten nach Anpfiff die erste Chance. Nach einer Ecke köpfte der Stürmer knapp am Tor vorbei. In der 36. Minute schoss Luca noch am Tor vorbei. Pharell machte es zwei Minuten danach besser und vollendete nach einer Ecke zum 1:5. Ein Freistoß (46. Minute) von Thekla rutschte glatt durch unser Mittelfeld und die Abwehr, aber wiederum schossen die Gastgeber den Ball nur haarscharf am Tor vorbei. In der Folge ging das Spiel hin und her, wobei schon eine gewisse Überlegenheit unserer Jungs zu sehen war. So landete Theo nach einem satten Fernschuss das 1:6 in der 55. Minute. Und Konstantin setzte sich in der 56. Minute gut durch und erzielte aus kurzer Distanz das 1:7. Gleich darauf scheiterte Pharell, ebenfalls per Fernschuss, am Theklaer Schlussmann.
In der 60. Minute konnte Thekla einen Eckball unserer Jungs nicht klären, Theo bekommt den Ball und schießt den Ball flach aus 11 Metern zum 1:8 ins Tor. Die letzte Chance sollte Toni haben. Er vergab aber knapp vorm Tor.
Abschließend ist zu sagen, dass die Jungs heute von Anfang an wach waren und ein gutes Spiel „gekämpft“ haben. Thekla spielte gut mit und kam das eine oder andere Mal zu gefährlichen Torchancen. Dabei ist anzumerken, dass die Gastgeber zum Großteil noch E- Jugend spielen könnten (wir haben aber auch einige „junge“ Spieler, die sich bereits in der D- Jugend behaupten) und ihre vorherigen Spiele verloren haben. Wir nahmen den Gegner aber ernst und haben somit böse Überraschungen vermieden. Auch hat das Experiment mit Ben im Sturm größtenteils funktioniert, wobei meines Erachtens die Abwehr mit ihm sicherer steht. Und noch ein Tipp an die Trainer: Es gab Spieler, welche durchgespielten, die waren teilweise ganz schön „platt“. Beim Wechseln wird zwar viel rochiert, aber es fiel auf, dass immer die Gleichen ein- und ausgewechselt wurden.

Sven Beyer

Fotos: