post

D2 Vermeidbare Niederlage in Holzhausen – Holzhausen vs. D2 4:3 (3:0)

Beitrag bewerten

Der Sieg bei Fortuna Leipzig sollte eigentlich Ansporn genug gewesen sein, die guten Leistungen des Spiels zu bestätigen und heute gegen die zweite Mannschaft von Eintracht Holzhausen, den einen oder anderen Punkt zu entführen. Leider kam es anders!

Das Wetter war gut, die Mannschaft vollzählig und die Trainer nahmen einige Veränderungen in der Startaufstellung vor. Von Anstoß an war aber zu merken, dass unsere Jungs nicht so richtig ins Spiel kamen. Nach 5 Minuten schoss der Gastgeber einen Eckball auf den kurzen Pfosten, der Ball wurde gekonnt in die Mitte gepasst und es stand 1:0 für die Eintracht. Holzhausen erspielte sich weitere Chancen und so landete der Ball zwei Minuten später am Pfosten. Unseren ersten Eckball nach 9 Minuten köpfte Pharell aufs Tor, aber der Torwart konnte halten. In der 10. Minute rutschte ein Abschlag von Holzhausen durch unsere aufgerückte Abwehr und der Stürmer schob den Ball an Elias vorbei ins Tor zum 2:0.                                       Luca hatte in der 13. Minute noch eine Torgelegenheit, schoss aber am Tor vorbei. Die nächste viertel Stunde gehörte allein dem Gastgeber. In der 16. Spielminute konnte Elias noch zwei Torschüsse stark parieren. Nach 20 Minuten stand es aber 3:0. Holzhausen kombinierte gut über die linke Seite, der Pass kommt in den Strafraum und der Eintracht- Stürmer  hebt den Ball gekonnt über Elias ins Tor. Kurz danach klatschte ein Weitschuss an den Pfosten und den Nachschuss kann Elias wiederum stark halten. Zum Ende der ersten Halbzeit hatten Pharell (schießt am Tor vorbei, nach Vorlage von Theo) und Luca (Torwart hält den Schuss) noch zwei Chancen, um das Ergebnis freundlicher zu gestalten.

Nach einer emotionalen Halbzeitansprache wollten die Jungs das Spiel noch drehen. Einen 3:0 Vorsprung konnten wir ja im Pokal schon einmal ausgleichen. Dieses Vorhaben wurde aber bereits nach einer Minute unterbunden. Unsere Abwehr konnte den Ball nicht konsequent klären und ein Schuss von der Strafraumgrenze schlug zum 4:0 ins Althener Tor ein.

Ab der 34. Minute nahmen die Trainer einige Änderungen vor und unsere Jungs hielten endlich dagegen und es sollte eine große Aufholjagd beginnen. Pharell legte sich, nach einem Einwurf seines Mitspielers, den Ball zurecht und schoss aufs Tor. Dieses Mal konnte der Torhüter der Eintracht noch halten. In der 38. Minute wurde Theo in aussichtsreicher Position von den Beinen geholt. Ben nahm sich den Ball und donnerte ihn unhaltbar an den Innenpfosten ins Tor. Es stand 4:1. Danach kam Holzhausen nicht mehr ins Spiel. Die Gegenspieler wurden konsequent zugestellt. Es gab in der Folge keine Anspielpositionen bei Holzhausen und es lief ein Angriff nach den anderen für unsere Kinder. PRESSING PUR!

In der 41. Spielminute schloss Pharell einen Konter zum 4:2 ab. Bis zur 55. Minute gab es noch mehrere Torchancen für Althen. Ein Fernschuss von Rag landete dann unhaltbar zum 4:3 in den Maschen. Holzhausen konterte noch zweimal. Aber Elias machte in der 57. Minute rechtzeitig das kurze Eck zu und Theo klärte den Angriff zwei Minuten später zur Ecke. Leider pfiff der Schiedsrichter viel zu früh das Spiel ab. Mehrere längere Unterbrechungen und zeitweilige Spielverzögerungen der Kinder von Holzhausen, ließ der Schiri nicht nachspielen. Somit hatten die Althener Jungs keine Möglichkeit mehr, die tolle Aufholjagd zu beenden.

Fazit des Spiels ist, dass die erste Hälfte total „vergeigt“ worden ist. Die Jungs konnten sich nicht aufs Spiel konzentrieren und der Gegner nutzte dies gnadenlos aus. In der Zweiten Hälfte reichten 25 Minuten nicht aus, um das Spiel zu drehen. Aber diese Phase war echt toll gespielt. Nur noch die Chancenverwertung sollte optimiert werden. Auch hatte der Schiri manchmal mit zweierlei Maß entschieden. Die Niederlage war heute vermeidbar.

Das nächste Spiel sollte also dazu genutzt werden, die positiven Spielansätze auszuweiten und die unnötigen Fehler alsbald abzustellen.

Es spielten: Elias- Ben, Lucas- Theo, Pharell, Lasse, Luca- Konstantin- Toni, Wilken, Rag

Sven Beyer

Fotos: