post

Wichtiger Sieg gegen Lok Nordost

Wichtiger Sieg gegen Lok Nordost
5 (100%) 1 vote

Punkte fast verschenkt

Was für ein Spiel… Am Sonntag konnten wir unseren Negativlauf endlich stoppen. Wir besiegten den SV Lok Leipzig- Nordost mit 4:3.

Das war nichts für schwache Nerven. Der Spielverlauf konnte spannender und aufreibender nicht sein. Die Althener begannen furios. Der Gegner, der nur mit 10 “Mann” angereist war, wurde von Anfang an unter Druck gesetzt und regelrecht überlaufen. Schnell führten wir 2:0. In der 6. Minute schlug Pharell eine Flanke von fast der Mittellinie aus Richtung Tor. Die Flanke wurde zum Torschuss und der Ball schlug über den Torhüter hinweg, unter die Querlatte ein. Beim 2:0 (8″) setzten Pascal sehr gut im Strafraum nach und bediente Karl am kurzen Pfosten. Der bugsierte den Ball gekonnt am Pfosten vorbei ins Tor. Und es ging so rasant weiter. Leider versuchten unsere Spieler den Ball zu schön im gegnerischen Gehäuse unterzubringen. Einfacher ist manchmal besser… In der 22. Minute zog Konrad vom 16er mit links ab und der Ball klatschte ans Lattenkreuz. Wir spielten in der 1. Hälfte weiter dominant, das zeigte auch, dass Lok NO ihre erste Torchance in der 39. Minute hatte. Louis war aber zur Stelle und klärte sicher.

In der 2. Halbzeit machten die Leipziger mehr fürs Spiel. Trotzdem konnten wir durch Lasse in der 46. Minute auf 3:0 erhöhen. Tom passte auf Lasse, der behauptete sich gegen zwei Abwehrspieler, zog Richtung Tor und schlenzte den Ball ins lange Eck. Ab der 50. Minute übernahmen dann die Gäste. Sie schoben uns teils stark in unsere eigene Hälfte. In der 52. Minute bekam unsere Abwehr keinen Zugriff auf den Ball und Gegner. Der Stürmer legte die Kugel am Spieler und Torwart vorbei ins rechte Eck. Louis war hierbei ohne Chance. 2 Minuten später dann der zweite Treffer. Die Leipziger verwandelten einen Freistoß vom linken Strafraumeck direkt ins Tor (54″). In der 58. Minute scheiterte ein Lok- Stürmer knapp, nachdem er im Vorfeld ein Laufduell für sich entscheiden konnte. Die Gäste schlugen in der 62. Minute einen Freistoß lang nach vorn. Der Ball ging über alle hinweg ungehindert ins Tor und auf einmal stand es 3:3. Innerhalb von 10 Minuten egalisierten die Leipziger unsere 3- Tore- Führung und das in Unterzahl. Sie hielten uns geschickt vom eigenen Tor weg und konnten vorn ihr gefährliches Spiel aufziehen.

Jetzt war es wichtig dagegen zu halten und zurück ins Spiel zu finden. Und in der 66. Minute bekamen wir unsere Chance. Lasse nahm den Pass von Konrad auf und vollendete eiskalt zur neuerlichen Führung. Nun stand es 4:3 und diesen Vorsprung ließen wir uns nicht mehr aus den Händen nehmen.

Fazit: Das war ein Spiel mit wahrhaftig zwei unterschiedlichen Halbzeiten. In Abschnitt eins waren wir dominant und hatten den Gegner im Griff. Einziges Manko war die Chancenverwertung. Wir hätten den Sack in den ersten 40 Minuten schon zumachen müssen. Unerklärlicherweise überließen wir den Leipzigern in Halbzeit 2 das Kommando. Zu Zehnt holten sie den Rückstand auf und hätten sogar noch gewinnen können. Aber Lasse machte zum Glück, im richtigen Moment das 4:3 und wir besannen uns zum Ende der Partie wieder auf unser Spiel und siegten letztendlich verdient.